KODOMO NO HI 2024,
33. japanisches Frühlingsfest

Hervorgehoben

Programm
Liebe Freunde der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Freiburg Matsuyama!

Auch in diesem Jahr begehen wir im Bürgerhaus am Seepark das japanische Frühlingsfest Kodomonohi mit einem bunten Programm:  Vorführungen, Ausstellungen und Workshops bieten wieder viele Gelegenheiten, Einblick in die japanische Kultur zu nehmen – genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm, das Sie über den unten steheneden Link öffnen und speichern können. Für das leibliche Wohlergehen ist wieder bestens gesorgt.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Kodomonohi-Programm.

Was: Kodomonohi, japanisches Frühlingsfest
Wann: Sonntag, 5. Mai 2024, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 16.15 Uhr
Wo: Bürgerhaus am Seepark in Freiburg

Eintritt frei

Neue und traditionelle Musik aus Japan

Ensemble Aventure 4. Saisonkonzert: Klingende Resonanzen

Wann:    Freitag, 15. März 2024, 20 Uhr
Wo:        Elisabeth-Schneider-Stiftung (Weinschlösschen), Wilhelmstr. 17a, Freiburg
Eintritt: Eintritt 18 €, ermäßigt 12 €, Schüler, Studierende und Freiburg-Pass frei;
Tickets an der Abendkasse oder über: Verena.Fuchs@ensemble-aventure.de

Das Ensemble Aventure spielt Werke von Chikako Morishita, Yu Kuwabara und Keitaro Takahashi, von Hans Zender sowie traditionelle japanische Musik für Shakuhachi.

Konzertgespräch mit Prof. Dr. h.c. Bernhard Wulff, Dirigent und Festivalgründer

Neue Musik aus Japan befindet sich seit dem 20. Jahrhundert im Spannungsfeld zwischen der Adaption „westlicher“ Klangvorstellungen und der Rückbesinnung auf eigene Traditionen. Umgekehrt haben japanische Klangvorstellungen und Denktraditionen europäische Komponist:innen gerade dadurch inspiriert, dass sie einen ungewohnten Blick auf das eigene Schaffen ermöglicht haben. /Klingende Resonanzen/ macht diese gegenseitigen Einflüsse hörbar und beleuchtet das (vermeintlich) Eigene im Spiegel des (vermeintlich) Fremden.

Die Gegenüberstellung von Hans Zenders/Fünf Haikai/ und traditioneller japanischer /Shakuhachi/-Musik zeigt die klingenden Resonanzen, die die Eindrücke japanischer Kultur bei Zender ausgelöst haben. Kammermusikwerke jüngerer japanischer Komponist:innen erweitern diese beiden Pole und zeigen die Wandlungen japanischer Gegenwartsmusik, in der sich klangsensible, den Augenblick fokussierende Entwürfe, genauso beobachten lassen wie Poetiken, die mit solchen Prägungen gar nichts mehr zu tun haben wollen. Auf diese Weise zeigt das Konzertprogramm die über oberflächliche Exotismen weit hinausgehenden, faszinierenden Bezüge und wechselseitigen Einflüsse und macht sicht- und hörbar, wie eng und nachhaltig Musik aus Japan und Europa miteinander verflochten ist.

Es spielen Keiko Murakami (Flöten), Andrea Nagy (Klarinetten), Akiko Okabe (Klavier), Nicholas Reed (Schlagzeug), Friedemann Treiber (Violine) und Ellen Fallowfield (Violoncello) sowie – als unserer besonderer Gast – Renkei Hashimoto, Komuso Zen Shakuhachi.

Programm:

Hans Zender ///Lo Shu VI – 5 Haikai/ (1989)
(1936-2019) für Flöte und Violoncello

Chikako Morishita///One Arm 3 /(2016)
(*1981) für Altflöte, Bassklarinette, Violine, Violoncello und Klavier

Yu Kuwabara///Five Images – In Nomine/ (2018/19)
(*1953) für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Percussion und Klavier

Keitaro Takahashi////Ryouka 嶺谺(2014) für präpariertes Klavier
(*1986) für Klarinette, Cello und Klavier

Farzia Fallah/Spaces of Deep Silence/(2021)
(*1980) für Klarinette, Violoncello und Klavier

Traditionelle japanische Musik für Shakuhachi

 

Ensemble Aventure

Ukiyo-e-Sake-Pairing

Bericht über eine Veranstaltung der DJG von Herrn Gronemeier:

Holzdruck und SakeDas letzte Oktoberwochenende stand ganz im Zeichen des japanischen Kunsthandwerks. Frau Dr. Evi Hallermayer-Jahreis, Expertin in japanischer Kunst und zertifizierte Sake-Sommelier aus München, entführte uns in die Kunst des Sake und des japanischen Farbholzschnitts, Ukyo-e.

Vortrag Dr. Hallermayer-JahreisIn den Räumen des Zähringer Quartierstreffs lauschten wir zunächst der Geschichte des Sake, in Japan als Nihon-Shu bezeichnet. Nach dem Import des Wasserreisanbau aus China wurde auch die Herstellung von Sake in Japan populär. Im Laufe der Jahrhunderte wurde Sake ein fester Bestandteil der japanischen Kultur. Sake ist allgegenwärtig im traditionellen Leben Japans, ob Jahresfeste, shintoistische Zeremonien, Familienfeiern, offizielle Vertragsabschlüsse oder als Feierabendbegleiter in der Izakaya.

Über die Jahrhunderte hat sich bei der Sake-Produktion zwar einiges geändert, doch sind einige Arbeitsschritte noch immer sehr traditionell, so wie das „Impfen“ des Sake mit Koji-Kulturen. Sake, obwohl als Reiswein bezeichnet, ist eigentlich ein auf Hefe basierendes Getränk und somit eher mit dem Bier verwandt. Daher wird Sake auch gebraut und nicht wie Wein gekeltert. Die Vielfalt des Sake kommt dabei besonders durch die Brautechniken und das Geschick des Braumeisters zustande. Was zu einer hohen Variabilität in den Geschmäckern beim Sake führt.

Dr. Hallermayer-Jahreis erklärt FarbholzschnittNeben dem Sake kam auch das Thema Ukiyo-e, der japanische Farbholzschnitt, nicht zu kurz an dem Abend. Der Farbholzschnitt erfreute sich besonders in der Edo-Zeit großer Beliebtheit in Japan. Jedes Bild setzt sich zusammen aus unzähligen Holzstempeln, meist ein Stempel pro Farbe, die in filigraner Handarbeit mit höchster Präzision hergestellt wurden. Durch die Drucktechnik konnten, sobald die Stempel einmal hergestellt waren, viele Exemplare des gleichen Bildes hergestellt werden. Dadurch wurde die Technik für allerhand verschiedene Produkte verwendet, von Flugblättern über Werbeplakate bis hin zu Bonbonpapieren. Von den Japanern früher als Massenprodukt verstanden, wurde es hingegen in Europa als Kunst verehrt.

Nach der Einführung in diese beiden Themenfelder ging es in den zweiten Teil des Abends, nämlich in die Sake-Probe. Frau Dr. Hallermayer-Jahreis präsentierte vier verschiedene Sake unterschiedlichster Geschmacksrichtungen und passend dazu vier verschiedene Farbdrucke. Dabei harmonisierten die wilden Farben perfekt zum verspielten Geschmackserlebnis des Sake. War der Farbdruck eher durch einfache Farbgebung und klare Linien geprägt, so wurde auch ein milder, geschmacklich klar definierter Sake gereicht. Bei der Verkostung durfte auch ein sogenannter Sparkling Sake, ein mit Kohlensäure versetzter, an Sekt erinnernder Sake, natürlich nicht fehlen. Der rege Austausch unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, welcher Sake wem am besten mundete und ob eher Noten von Melone oder Ananas zu schmecken waren, rundete den Abend perfekt ab.

Wir bedanken uns bei Frau Dr. Hallermayer-Jahreis für den sehr netten und auch lehrreichen Abend. Unser Dank gilt auch dem Zähringer Quartierstreff, dessen Räumlichkeiten wir für diese Veranstaltung nutzen durften.

Mühlenwanderung

Liebe Mitglieder und Freunde,

wir möchten am Pfingstmontag zu einer kleinen Wanderung auf dem Simonswälder Mühlenpfad einladen. Anlässlich des Deutschen Mühlentages werden an diesem Tag alle Mühlen mit Ausnahme der historischen Ölmühle in Betrieb sein.

Von der einfachen Hofmühle bis zur Sägemühle können einige faszinierende Zeugnisse der historischen Nutzung der Wasserkraft in Aktion erlebt werden.
An allen Mühlen wird durch lokale Vereine Bewirtung und Unterhaltung angeboten.

Der Mühlenpfad erstreckt sich auf einer Distanz von 10,5 Km. Die Wege und Pfade sind gut ausgebaut. Festes Schuhwerk wird trotzdem dringend empfohlen, ebenso wie der Witterung angepasste Kleidung.

Wir treffen uns am 29.05.2023 um 9:30 Uhr auf dem P+R Parkplatz an der
Gundelfinger Straße, der Endhaltestelle der Straßenbahn nach Zähringen.
Dort bilden wir Fahrgemeinschaften und fahren zusammen nach Simonswald. Gemütlich wandern wir den Pfad ab und nutzen die Gelegenheiten zur Einkehr und zur Besichtigung der Mühlen.

Gegen 17 Uhr sollten wir spätestens zurück in Freiburg sein.
Wir bitten um Anmeldung an info@djg-freiburg.de
bis zum 26. Mai.

Zur Planung benötigen wir noch die Angabe, ob Ihr selbst fahrt, ob Ihr jemanden mitnehmen könnt, oder ob eine Mitfahrgelegenheit benötigt wird.
Wir hoffen, Euch zahlreich begrüßen zu können.

Schöne Grüße,
Arthur Hinsch & Shigeko Maeda

Bürgerreisen in die Partnerstädte

Wir als Deutsch-Japanische Gesellschaft Freiburg Matsuyama e.V.
möchten Sie auf die Bürgerreisen der Stadt Freiburg aufmerksam machen.

Die Stadt Freiburg bietet wieder Bürgerreisen zu Ihren Partnerstädten an.
Diese Jahr ist auch wieder die Reise nach Matsuyama in Japan
vom 4. bis 16. Oktober 2023 geplant.

Die Stadt Freiburg ist der offizielle Veranstalter, deshalb finden
Sie weitere Informationen auf dem folgendem Link.

Bürgerreise nach Matsuyama
(Bei Klick auf den Link werden Sie auf die offizielle Seite der Stadt Freiburg zur Kategorie Bürgerreisen weitergeleitet.)

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Japanischer Kulturtag der Volkshochschule Freiburg

Nach der langjährigen Coronapause findet endlich wieder der japanische Kulturtag der VHS Freiburg statt.

Auch in diesem Jahr erinnert die Volkshochschule Freiburg an die Natur- und Atomkatastrophe in Nordjapan 2011 und die Folgen für die dort lebenden Menschen. Wie bei den bisherigen Veranstaltungen können Sie an diesem Tag die reichhaltige japanische Kultur erleben und (auch kulinarisch) genießen.

Das Programm zur Veranstaltung (PDF, 1,3 MB).

Japanischer Kulturtag
Sonntag, 12.03.2023, von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
VHS im Schwarzen Kloster
Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

Alle Erlöse dieser Veranstaltung gehen an die folgende Organisationen für die Kinder in Nordost-Japan: NPO HAMAWARASU, NPO Mothersʼ Radiation Lab Fukushima ‒ TARACHINE (ehem. Kumi no Sato)

Klingendes Japan

Konzert am 26.11.2022,
um 19:30 Uhr in der Festhalle Gundelfingen

Liebe Musikfreunde!

Wir laden euch herzlich ein zu einem einzigartigen und besonderen Konzert. Klingendes Japan ist ein Gemeinschaftskonzert,
des Musikverein Freiburg-Zähringen e.V., dem Kaiserstuhl Percussion Orchester und dem Akaishi Daiko e.V.

Dabei bringen wir traditionelle und moderne Klänge aus Japan direkt in die Festhalle nach Gundelfingen. Eine eindrucksvolle Mischung aus Blasmusik und japanischen Trommeln.

Ein Schlagzeug Feuerwerk!

Sichert euch Tickets:

Abendkasse 18 €
Vorverkauf 15 €
Eintritt bis 16 Jahre frei.

Vorverkauf entweder bei den Musikern oder per Email an

1.vorstand@musikverein-zaehringen.de

Hier die Website des Musikverein Freiburg-Zähringen e.V.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen.

Absage der Wanderung und des September Stammtisches

Liebe Mitglieder und Freunde,

leider müssen wir aus diversen Gründen unseren
September Stammtisch am Mittwoch, den 07.09.2022 und die geplante
Spät-Sommerliche Wanderung am Samstag, den 10.09.2022  absagen.

Wir entschuldigen uns vielmals und hoffen, dass wir den Stammtisch im Oktober wie geplant wieder durchführen können. Bitte halten sie hierzu unsere Website im Auge, da hier regelmäßig Ankündigungen zu Veranstaltungen und Stammtischen veröffentlicht werden.

Wir hoffen, dass Sie nicht allzu enttäuscht sind und wünschen Ihnen einen schönen September.

Mit Herzlichen Grüßen,
Shigeko Maeda & Arthur Hinsch

Spät-Sommerliche Wanderung der DJG Freiburg Matsuyama e.V.

Liebe Mitglieder und Freunde,

wie bereits im Juli angekündigt, ein zweiter Anlauf.
Sehr gerne möchten wir Sie und ihre Angehörigen zu einer (spät-) sommerlichen Wanderung einladen.
Gäste sind ebenfalls herzlich willkommen.

Wann: Samstag, den 10. September, von 9:10 Uhr bis ca. 19:00 Uhr
Wo: Von Bärental über den Feldsee und den Hinterwaldkkopf nach Kirchzarten.

Wir treffen uns zur Abfahrt um 9:10 Uhr im HBF Freiburg Gleis 7.

Mit dem Zug geht es nach Bärental.
Nach einer Einkehr am Ende der Wanderung fahren wir gegen Abend von Kirchzarten aus ebenfalls mit dem Zug zurück. Bitte lösen Sie ihr Ticket vor dem Treffen.
Da wir in großer Höhe beginnen geht die Wanderung tendenziell bergab.

Bitte beachten Sie folgende Punkte:
Während der Wanderung gibt es 2 Möglichkeiten zum Einkehren.
Nehmen Sie bitte genug zu Trinken mit. Denken Sie an der Witterung angepasste Kleidung. Festes Schuhwerk ist sehr empfehlenswert.

Bitte melden Sie sich unbedingt an, damit wir einen ausreichend großen Tisch reservieren können.

Anmeldung per Antwort auf diese Email.

Schöne Grüße,
Shigeko Maeda & Arthur Hinsch

Wandertag Oktober 2021

Liebe Mitglieder und Freunde,
Sehr gerne möchten wir Sie und ihre Angehörigen zu einer herbstlichen Wanderung einladen. Gäste sind ebenfalls herzlich willkommen.

Wann: Samstag, den 30. Oktober, von 9:15 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Wo: Von Waldkirch über die Schwarzenburg nach Buchholz

Wir treffen uns um 9:15 Uhr im HBF Freiburg Gleis 4. Mit dem Zug geht es nach Waldkirch. Nach einer Einkehr am Ende der Wanderung fahren wir am Nachmittag von Buchholz aus ebenfalls mit dem Zug zurück. Bitte lösen Sie ihr Ticket vor dem Treffen.

Bitte beachten Sie folgende Punkte:

Erst am Ende der Wanderung gibt es eine Möglichkeit zum Einkehren. Nehmen Sie daher bitte genug zu Essen und Trinken mit. Denken Sie an der Witterung angepasste Kleidung. Festes Schuhwerk ist sehr empfehlenswert.
Bitte melden Sie sich unbedingt an, damit wir einen ausreichend großen Tisch reservieren können.
Sollte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen wird die Route kurzfristig aus Sicherheitsgründen geändert. Der Treffpunkt bleibt unverändert.

Anmeldungen schicken Sie bitte an info@djg-freiburg.de
Befolgen Sie bitte alle zum Zeitpunkt der Wanderung gültigen Corona Regeln.

Schöne Grüße,
Shigeko Maeda & Arthur Hinsch